Der VPB ist der älteste kantonale Psychotherapieverband der Schweiz, Gliedverband der FSP (Föderation der Schweizer PsychologInnen) und Kollektivmitglied der ASP (Assoziation Schweizer PsychotherapeutInnen). Er berät PatientInnen bei Fragen zur Psychotherapie (Wahl einer Therapie, Finanzierung, Umgang mit Behörden, Krankenkassen und Versicherungen, PatientInnen-Rechte etc.), er vertritt die Psychotherapie und die PsychotherapeutInnen in der Region politisch, und er bietet kollegialen Austausch und einen Raum für Gespräche und Debatten über Therapieschulen und Generationen hinweg. 

Mit seiner Standeskommission sichert der VPB die hohen ethischen Standards seiner Mitglieder.  Zu den Standesregeln  gehört zentral, die persönliche und sexuelle Integrität der PatientInnen zu respektieren und die Schweigepflicht gegenüber Dritten zu wahren. Die Standeskommission erreichen Sie über das Kontaktformular oder Tel. 061 401 08 20.

Suchen Sie einen Therapieplatz?
Hier finden Sie die Profile unserer Mitglieder:

Telephonische Beratung und Vermittlung: 061 303 12 12 (Sprechen Sie Ihr Anliegen aufs Band, wir versuchen zurückzurufen).

Aktuelles


Corona

Kurzfristige psychotherapeutische Online-Hilfe hier

 

Gedanken zu den psychischen Auswirkungen der Pandemie und der Gegenmassnahmen hier


Im Frühling 2020 erschienen: Innensicht

Die Texte, die 2016 bis 2019 in der Rubrik Innensicht in der bzBasel erschienen sind, liegen jetzt als Buch vor (Hrsg. VPB, Asanger-Verlag 2020, 160 Seiten, Fr. 34.50). Zu bestellen z.B. hier


Café Psy

 

Nächster Termin: 18. Mai 2021

20.00 - 21.30 Uhr, Buchhandlung Ganzoni

 

«Es geschähe wenig Böses auf Erden, wenn es nicht im Namen des Guten getan werden könnte.»

(nach Marie v. Ebner Eschenbach)

 

 

 Mehr vom Café Psy:

Download
Café Psy 2021-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 603.7 KB

Was hat Psychotherapie mit Sex zu tun?

In der Therapie gemeinsam über Sexualität nachdenken und sprechen? Ja, natürlich.

Sexuelle Handlungen, eine sexuelle Beziehung in, statt oder nach einer Psychotherapie?

Nein, natürlich nicht.

Mehr über Intimität, Sex, Verantwortlichkeit, Anzeige-Erstattung und unsere Arbeitsgruppe „Gerüchte“ hier.


Anstellungsbedingungen delegiert arbeitender PsychotherapeutInnen

Eine Arbeitsgruppe des VPB erhob in einer Umfrage Lohn- und Arbeitszufriedenheit der Delegierten.